schlauheit wird geladen...
  • love every life

    klimawandel, klimaangst & eine junge heldin namens greta.

    klimawandel und seine folgen

    nach dreißig jahren ist der klimawandel nun endlich in aller munde. protestieren war noch nie so angesagt wie jetzt. die vergangene eu-wahl zeigte eindeutig, was sich die junge generation von der politik wünscht. eine zukunft auf dem planeten erde! fridaysforfutures forderungen an die regierenden sind unmissverständlich. klimaschutz, klimakatastrophen oder klimakrise sind zwangsläufig topthemen in den tagesnachrichten. ob man nun will oder nicht. wer den menschengemachten klimawandel leugnet, legt sich mit jungen aufgebrachten umweltaktivisten an. denn, sie sind überall. auf den straßen, im internet und sie sind verdammt laut. auf ihrer seite, experten und expertinnen aus verschiedensten klimaforschungsgebieten mit einem klaren konsens: jetzt muss gehandelt werden!

    there is no planet b!

    vor 30 jahren haben wissenschaft und umweltbewegung bereit von den folgen des klimawandels gewusst und gewarnt. niemand machte auch nur einen finger krumm, sich der ernsthaftigkeit der sache zu widmen. weder politik noch wirtschaft. ich bin dreißig jahre alt. mir graust es wenn ich daran denke: seit dem ich auf dieser welt bin, weiß man, das die menschheit vor der größten lebensbedrohlichen gefahr steht! im klartext: eine gefahr, wie das massenaussterben, den ein meteor-einschlag vor 65 millionen jahren verursachte! scheint so als ob seit dreißig verdammten jahren die allgemeinheit der menschheit in der nase bohrt. ignoriert, nichts tut! nein, das stimmt so nicht. die menschheit tut etwas. etwas gewaltiges: sie zerstört mit ganzer kraft ihren einzigen für ihn bewohnbaren planeten. ganz recht, die bunten plakate auf den klimademos sagen zurecht: there is no planet b!!!

    wir menschen sind doch wirklich wie die lemminge! 

    ich gucke keine nachrichten im fernsehn mehr. eine bewusste entscheidung. seien wir doch mal ehrlich, dort wimmelt es nur von schrecken, angst oder belanglosigkeit! klar, davon leben mainstream medien. einschüchtern und einlullen. zuerst panik säen, anschließend mit belanglosen klatsch & tratsch einlullen. dabei kehren sie wirklich wichtige und wissenswerte weltgeschehnisse unter den teppich. ich ziehe es vor, mich aus (verbindlich) neutralen quellen über das weltgeschehen bzw. die klimakrise zu informieren. was als nächstes kommt ist jedoch unvermeidbar: ich werde wütend und niedergeschlagen zugleich. wie kann es sein, dass sieben milliarden menschen wie eine horde lemminge blindlings auf den abgrund zurennen? wieso blicken sie nicht auf? wie können sie den ernst der lage nicht erkennen? und wieso, in drei himmelsnamen, handeln sie nicht? es ist ja nicht so, also ob niemand das offensichtliche offenbart! tausende experten & expertinnen, forscher*innen und wissenschaftler*innen kommen zu einem unmissverständlichen konsens: der rasant fortschreitende klimawandel ist menschengemacht und wird jedes leben auf dauer auf diesem planeten der lebensgrundlage entziehen. es gibt sie zu hauf. die menschen, die laut und deutlich auf die lemminge einschreien. warum werden sie überhört oder gar ignoriert!?

    klimaangst und seine grässliche fratze

    die fakten sind klar. warnende stimmen werden lauter. jeder kann sich vergewissern, dass es sich beim klimawandel nicht um fake news handelt! schlagartig wird mir klar, warum 90% der menschheit mit scheuklappen durchs leben geht. nicht wissen, ist einfacher. nichts hinterfragen, ist bequemer. nicht auffallen, erleichtert das leben in der masse. ist der vorhang des nichtwissens erst einmal gelüftet, jagt ein grauenhaftes monster nach einem. in bezug auf den klimawandel hat es neuerdings einen namen: klima-angst! der begriff benennt das gefühl enorm passend. es ist ein gefühlsmix aus verzweiflung, hilflosigkeit und lähmender angst. ich muss gestehen mich holte dieses monster diesen sommer ein. die klimaangst ringte mich zu boden und entließ mich nicht aus ihren unbarmherzigen klauen. wenn ich in seine grauenvolle fratze blickte, blieb keine hoffnung, keine kraft. die globale temperatur steigt und die extremwetterereignisse nehmen unaufhaltsam zu. gletscher und pole schmelzen. der meeresspiegel steigt, die wälder sterben. der regenwald brennt und die verwüstung nimmt sowohl unter wasser als auch am land zu. menschen hungern und werden aus ihrer heimat vertrieben! plastik überall plastik. das schlimmste daran? diejenigen, die am allerwenigsten etwas dafür können, müssen am meisten darunter leiden. mit erschreckend rasant steigenden zahlen sterben gesamte spezien aus. all das, ist heute bereits zu beobachten!

    klimawandel demonstration
    zu ehren ihres vorbildes bauen demoteilnehmer bunte schilder

    greta, auftritt junge kriegerin in grünglänzender rüstung!

    für einen kurzen moment wollte ich teil der lemminghorde sein. gab auf. fühlte mich mutlos, machtlos. „was kann ich kleiner tropfen schon ausrichten?“ viel! verdammt viel! „ich habe gelernt, dass man nie zu klein ist, einen unterschied zu machen!“ ein junges mädchen, das furchtlos ein schild gen himmel hält. darauf steht „schulstreik für das klima“. im märchen würde sie angaloppieren. auf einem weißen ross sitzend. in glänzernder rüstung. mit wehenden grünen fahnen. die heldin, die ich, wir, alle, dringen brauchten! wie eine heldin, steht sie tapfer da. protestierend für ihre zukunft. für ihre überzeugung. jeden freitag. ein jahr lang. ein sechzehnjähriges mädchen, symbolfigur im kampf gegen den klimawandel. ich bewundere diese junge frau. mit sechzehn jungen jahren stellt sie sich den feigen großmächten und klimaleugnern. hält ihnen die wange hin. sie hauen unverhohlen zu. sie jedoch, hält auch noch die andere hin. wie schafft sie das bloß? ich hatte mit sechzehn weder den weitblick, noch das selbstbewusstsein mich für themen wie den klimawandel einzusetzen. dank greta, ist nun hoffentlich auch der allerletzte unter seinem stein hervorgekrochen. in der hoffnung er/sie realisiert, dass etwas getan werden muss. nicht nur etwas sondern einiges. um den klimawandel einhalt zu gebieten. 

    ich will, dass ihr in panik geratet. ich will, dass ihr die angst spürt, die ich jeden tag spüre. […] ich will, dass ihr handelt, als würde euer haus brennen. denn es brennt. – Greta Thunberg

    von null auf hundert in 365 tagen

    sie hat eingeschlagen wie ein blitz! sie schaffte es demonstration und protest aus der hand von hardcore-aktivisten zu nehmen und ihn dem mainstream zu geben. sie schaffte, dass politiker, wirtschaft und klimawandelleugner ihre lächerlichsten seiten ihrer ignoranz zu offenbaren. sie wirbelte den staub von ignorierten fakten auf. greta ermöglichte was bislang undenkbar war: junge menschen gehen auf die straßen, hand in hand mit wissenschaft, eltern und unternehmern. fridaysforfuture, scientistsforfuture, parentsforfuture und entrepreneursforfuture. diese mutige junge frau mobilisierte ein umdenken in der gesellschaft, das innerhalb eines jahres von null auf hundert fahrt aufnahm. kein wunder also, dass einige politiker in heller aufruhr sind. ganze unternehmen widmen sich der nachhaltigkeit. junge menschen stellen fragen und beharren auf gehörtwerden. nachhaltigkeit, umweltaktivismus, zero waste. überall trifft man auf irgendeine weise auf diese themen! umweltfauxpas, nachhaltigkeitstrittbrettfahrer und tierrechtsünder fliegen schneller auf, werden harsch kritisiert und zum handeln aufgefordert! nachhaltigkeitsaccounts auf sozialen medien aber auch „öko“-blogs sprießen wie pilze aus dem boden. greta hat es geschaft die gesellschaft ordentlich durchzurütteln. in nur einem jahr!

    gemeinsam demonstrieren gegen den klimawandel
    wenn sich 7 milliarden menschen zusammentun kann der klimawandel aufgehalten werden

    haben wir noch eine chance?

    greta thunberg vermochte in nur einem jahr zu schaffen, woran dreißig jahre experten und expertinnen sich die zähne ausbissen! aufmerksamkeit für ein thema, das uns alle angeht. sie brachte umweltschutz und aktivismus in den mainstream. ich feiere sie! sie gibt mir in momenten der klimaangst wieder hoffnung. die junge frau motiviert jeden zu handeln, der sich auch nur ein kleines bisschen für diesen planeten und sein wohlergehen interessiert. dabei ist es doch völlig wurst wie nachhaltig, oder eben nicht, man bereits lebt. ganz egal ist es, wie weit man auf seinem wissensstand ist. ob man nun schon vegan lebt oder nicht. wenn jeder anfängt einen schritt nach dem anderen in richtung nachhaltiges leben zu gehen, dann erreicht sie mehr als die politik in dreißig verdammten jahren! und wer sich an dieser stelle verleiten lässt über sie herzuziehen, dem sei gesagt: hört auf mit dem greta-bashing, hört auf eine engagierte frau zu mobben. fangt lieber an vor der eigenen türe zu kehren. packt euch an eure eigene nase!

    im schlimmsten falle hätten wir einen gesunden lebendigen planeten

    zu guter letzt, stellen sich mir nur noch ein paar weitere fragen. wenn sich alle irren & der klimawandel nicht menschengemacht ist, was ist verkehrt daran, sich für eine gesunde lebensweise einzusetzen? warum sollten wir uns nicht für die rettung aller lebewesen einsetzen? was ist falsch daran, ein genügsames, zufriedenes und friedliches leben zu führen? wen gefährden wir, wenn wir im einklang mit der natur leben? nichts und niemanden!!! am ende leben wir auf einem gesunden planeten. mit glücklichen menschen. umgeben von lebendigen saftigen wiesen, bunten artenreichen wäldern und klaren quirligen flüssen. wir könnten ozeane voller wilder kreaturen erforschen. reine frische luft atmen und tanzende vögelschwärme am himmel beobachten. am ende blicken wir gelassen in eine lebenswerte zukunft. wär das leben nicht schön?

    bis dahin bleib liebevoll und voller liebe,

    deine demonstrierende

    schlaumaierin

  • weitere schlauheit in sicht

    No Comments

    Leave a Reply