schlauheit wird geladen...
  • love your mind

    no more drama, please!

    zwischenmenschliche beziehungen sind etwas wunderbares. sie beflügeln uns. bereichern. bereiten uns freude und behagen. der mensch ist ein hochsoziales wesen. allerdings geht es nicht immer so harmonisch zu. in gewissen situationen werden wir aus heiterem himmel angegriffen. das versetzt uns in blanke panik. unser hirn fährt zu höchstleistungen auf. um schnellstmöglich aus dieser situation zu entkommen oder anzugreifen. ich spreche von ganz bestimmten situationen. das böse monster, das unterm bett schlummert. das sommergewitter, das dich eiskalt erwischt. trommelwirbel, das drama!

    ahnungslosigkeit schützt vor drama nicht!

    meist lebst du nichts ahnend vor dich hin. gehst deinem job nach. interagierst mit freunden, bekannten, familie. erledigst artig deine erledigungen. bemühst dich um ein friedvolles dasein. du bist jedoch, wie wir alle, nur menschlich. in der hektik des alltags, fällt hin und wieder etwas hinten runter. jahrestag verbummelt. vergessen oma zu besuchen. freundin nicht zum neuen welpen gratuliert. dahinter steckt keineswegs böse absicht. arglos, haust du dich abends in die falle. sprichwörtlich! denn genau in diesem moment, kriecht es wütend und schnaubend unterm bett hervor, das purpurfarbende dramamonster. ohne zu wissen wies dir geschieht, verschlingt es dich binnen sekunden mit haut und haar! 

    Photo by Nenad Spasojevic on Unsplash

    dramagewitter im anmarsch

    „diese beziehung bedeutet dir doch gar nichts!“ – vorwürfe wie diese, hast du sicher einmal gehört. „beziehung“ kannst du beliebig durch „familie“, „freundschaft“ etc. austauschen. meist beginnt damit ein drama vom allerfeinsten. du konntest nicht ahnen, dass sich im gegenüber bereits seit wochen, monaten oder gar jahren ein unwetter zusammenbraut. unzufriedenheit oder unsicherheit. mangelnde wertschätzung oder begehren. missgunst oder unverständnis. such dir eines der unzähligen ursachen für ein drama aus. um dich zu beruhigen, nicht immer hat es wirklich etwas mit dir zu tun! obwohl du dir keiner schuld bewusst bist, merkst du sehr wohl, wie dich das dramagewitter ebenfalls aufwühlt. dein herz beginnt zu rasen. deine gedanken überschlagen sich. dein körper bebt. kurz um, dein system befindet sich im flucht- / angriffsmodus. du bist dieser energiewelle machtlos ausgeliefert. 

    in der wut verliert der mensch seinen verstand – buddha

    bis vor kurzem überforderten mich konfrontationen dieser art in gänze! bei respektlosigkeit, beschuldigungen oder anderen feindseeligkeiten, holte ich zu gegenangriffen aus. schlug um mich. verteidigte oder rechtfertige. bei ungerechtigkeiten kochte ich vor wut schier über. jahrelang trug ich unausgefochtene streitigkeiten mit mir rum. bis ich vor erschöpfung zusammenbrach. war es das wert?? niemals, nie! ich verlor meinen verstand, wie buddha es so schön sagte. hätte man nicht anders reagieren können? ja, selbstverständlich. aus heutiger sicht kann ich nachvollziehen, woher diese menschen kamen und in welchem mindset sie sich befanden. ich empfinde heute nichts anderes als mitgefühl für sie. ich verstehe mittlerweile, was ihr verhalten auslöste. eigene unsicherheit. bedrohung ihrer lebensführung. eingebrannte glaubenssätze oder tiefsitzende verletzungen. mit sicherheit auch ihr bewusstsein für eigene fehler. jeder hat sein päckchen zu tragen. ganz klar! nun habe ich dazu eine frage, ist es das wirklich wert?

    verbitterung oder freiheit, das ist hier die frage

    im leben regnet es nicht unbedingt zuckerstangen und feenstaub. familienmitglieder sind manchmal anstrengend. streit unter freunden nervt. mindestens genauso, wie hundert mückenstiche an einem lauen sommerabend. dramen in der beziehung, können nicht unnötiger sein, als ein stromausfall bei einer lan-party. i get it, you get it! weshalb geben wir uns dem drama dann ohne widerstand hin? warum entscheiden wir uns in dem moment für schmerz? liegt es in unserer natur? jain! das gute alte ego ist schuld an der miesere. in einem fall, geben wir uns der verbitterung hin. das ego bestätigt den glaubenssatz, den wir zeit unseres sozialen zusammenlebens aufgestellt haben. in einem anderen fall, steckt ein gekränktes ego dahinter. kämpfend wie jeanne d’arc um gerechtigkeit. eine liebe freundin sagte mir einmal, menschen wollen lieber wütend sein, den schmerz vorziehen und bestätigung für ihr leiden finden. stimmt, das leuchtet ein. gewinnen bzw. recht haben statt frieden und harmonie. aber hey, muss es denn immer so ablaufen? sollte nicht lieber freiheit gewählt werden? deshalb hoffe ich inständig, nachdem du diesen beitrag gelesen hast, dass auch du dich für inneren frieden und freiheit entscheidest. 

    Photo by Álvaro Serrano on Unsplash

    ein liebesbrief an das drama

    drama zieht menschen an, wie motten das licht. im gegensatz zu den bemitleidenswerten geschöpfen, kannst du (dank deiner lieben schlaumaierin) in zukunft, würdevoll, um die bullshit-laterne herumfliegen. schritt nummer eins. ein simpler trick: entscheide dich für die liebe bzw. frag dich was würde liebe in diesem fall tun? wie albern das folgende auch klingen mag, aber sende deinem kontrahenten einen gigantischen sonnenstrahl aus liebe und mitgefühl. innerhalb weniger zeit, spürst du, wie dich das in deinem inneren verändert. du bemerkst, das deine energie sich automatisch in ausgeglichenheit umwandelt. wenn dir das anfangs nicht gelingt (das tut es in den wenigsten fällen *hust* ich habe erfahrung damit) habe ich einen weiteren tipp für dich. schreib deine gedanken nieder. oldschool-mäßig mit einem stift. in dein tagebuch oder einfach nur auf ein blatt papier. in form eines briefes oder, um der einfachheit halber, deine tosenden gedanken aus dem kopf zu befreien. was du anschließend damit machst, bleibt dir überlassen. vergraben. verbrennen. oder du lässt etwas zeit vergehen und teilst deine sortierten gedanken dem gegenüber in liebevoller manier mit.

    du besitzt kontrolle und macht über deine gedanken

    verinnerliche folgenden satz und ich meine das todernst. mach ihn zu deinem neuen mantra: das verhalten/die meinung anderer reflektiert nicht meinen wert als person. bäm! überlasse niemandem die kontrolle über deine gedanken. denk kurz darüber nach, niemand außer dir selbst bestimmt deine gedanken/emotionen. mindblowing nicht wahr! also, werde dir bewusst, dass diese situation, in der du dich soeben befindest, nichts im geringsten mit dir zu tun hat. obwohl es auf den ersten blick so scheinen mag. glaube mir, du warst zur falschen zeit am falschen ort. du warst lediglich der letzte tropfen, der das glas zum überlaufen brachte.

    distanz heilt alle wunden

    solltest du merken, dass du im dramatreibsand feststeckst, bitte ich dich um eines: greif nach einem ast und zieh dich mit aller kraft heraus! distanziere dich. menschen, die dich andauernd herunterziehen, ununterbrochen kritisieren oder deine energie leersaugen haben nichts in deinem leben verloren! nimm dich aus selbstliebe aus der situation heraus. dir ist nicht geholfen wenn du dich auf die gleiche ebene begibst, wie das drama. 

    Photo by CMDR Shane on Unsplash

    der schlüssel zur freiheit

    nun ja, jetzt bist du für jedes weitere drama gewappnet. stellt sich lediglich die frage, was tun mit all den tiefsitzenden dramaverletzungen? auch hierfür weiß frau schlaumaierin einen lieben rat. stell dir einen raum vor. geh hinein. hol dir das drama hervor. fühl dich hinein. achtung! jetzt stellst du dir vor, wie sich der dramaverursacher entschuldigt. lass ihn all das aussprechen was du von ihm hören möchtest. bedanke dich bei ihm für seine entschuldigung. ich meins ernst, vergib ihm. du holst einen schlüssel aus deiner hosentasche und übergibst ihn deinem diskussionspartner. verlasse den raum, für immer. schau nicht zurück.

    abschließend gebe ich dir einen letzten tipp mit auf deinen selbstbewussten weg. keine sekunde deines lebens ist es wert für dramen verschwendet zu werden. du bist hier auf dieser welt um dein licht auszustrahlen. und weißt du was, das dramamonster verpufft ins nichts, wenn es nicht gefüttert wird!

    mit dramatischen grüßen

    deine schlaumaierin

  • weitere schlauheit in sicht

    No Comments

    Leave a Reply