schlauheit wird geladen...
  • love every life

    warum essen veganer keine eier? | wissenswertes zum ei

    veganer essen keine eier

    als veganer auf eier zu verzichten ist ein no-brainer. der nicht-veganen gesellschaft bereitet es jedoch kopfzerbrechen. deshalb scheute ich keine mühen und recherchen, um alles wissenswerte zum thema ei & co für diesen artikel zusammenzutragen. wer anschließend immer noch zum hühnerei greift, müsste seine scheuklappen ein für allemal abnehmen. um der klimakrise zu entkommen, heißt es leben und leben lassen, im wahrsten sinne des wortes! 

    die entscheidung sich pflanzenbasiert zu ernähren war die beste, die ich treffen konnte. alle aspekte eines veganen lifestyles machen sinn. die auseinandersetzung mit jedem einzelnen jedoch, ist verdammt anstrengend und ein langer, holpriger weg. ich wünschte zu meinen veganen anfangszeiten, hätte es schon ebenso zahlreiche informationen und studien gegeben, wie es sie heute gibt. um dir den weg zu vereinfachen, möchte ich in einer blogartikel-serie zu je eines der vier hauptprodukte (im bereich “nahrungsmittel”) tierischen ursprungs einen ausführlichen beitrag erstellen. mit wissenswerten fakten über die gesundheitlichen, ethischen und umwelttechnischen konsequenzen für mensch und tier. den anfang macht das leider sehr beliebte hühnerei.

    warum essen veganer keine eier?

    first things first, basiswissen

    was ist ein ei überhaupt? blöde frage, das weiß doch jedes kind! du wirst lachen. das macht sich niemand mehr so richtig bewusst! ein hühnerei ist das vogelei der legehenne und hat den biologischen zweck der erzeugung von nachkommen. so lautet zumindest die trockene theorie. mit empathie versetzt, heißt das nichts anderes, als das das huhn nicht aus jux und dollerei eier auf die welt bringt! wird das ei nämlich befruchtet schlüpft nach dem brutvorgang von 18-21 tagen ein küken hervor. wenn keine befruchtung durch den hahn erfolgte, wird das ei trotzdem ausgeschieden. im vergleich zum menschlichen reproduktionszyklus, wäre das die menstruation der frau. stell dir mal vor, du isst quasi die periode des huhns. irgendwie ekelig, nicht?

    funfakt: das ei wird über die kloake ausgeschieden. dem gemeinsamen ausgang für darm, harnblase und geschlechtsorgane. bakterien mhhh, lecker!

    eier sind nicht für den menschen

    eierproduktion in der modernen landwirtschaft

    schreckliches wort. “produktion”. hühner sind keine leblosen maschinerien an einem industrielaufband. trotzdem werden sie so behandelt. dabei ist völlig egal ob boden-, freiland- oder bio-haltung. nichts desto trotz, schauen wir uns die momentan in deutschland zugelassenen haltungssysteme an (quelle: tierschutzbund):

    bodenhaltung (64,5 % im jahr 2013):

      • grundsätzlich reine stallhaltung, in der der boden zu mindestens einem drittel mit stroh, sand oder torf eingestreut sein muss
      • rest besteht aus latten- oder gitterrosten
      • neun tiere teilen sich einen quadratmeter boden
      • weniger tiergerecht als freilandhaltung
      • eine variante der bodenhaltung ist die haltung von hennen in der voliere, in der auf mehreren etagen sitzstangen, tränk- und futtereinrichtungen angebracht sind
      • damit ist auf der grundfläche eine höhere besatzdichte von bis zu 18 tieren pro quadratmeter bodenfläche möglich

    freilandhaltung (15,7 % im jahr 2013):

      • tiere können aus dem stall in einen auslauf von mindestens vier quadratmetern pro legehenne gelangen
      • hennen können bedürfnissen wie scharren, im sand baden, picken am ehesten nachkommen
      • der stall ist wie bei der bodenhaltung ausgestattet
      • ökologische oder biologische legehennenhaltung (8,4 % im jahr 2013):
      • wie bei freilandhaltung hat jede legehenne zugang zu einem auslauf von vier quadratmetern
      • gruppengröße ist grundsätzlich auf 3000 tiere beschränkt
      • im Stall dürfen maximal sechs legehennen pro quadratmeter gehalten werden
      • tiere müssen zu 80 prozent mit futter aus ökologischem anbau gefüttert werden
      • in der ökologischen hühnerhaltung werden tier- und verbraucherschutzgesichtspunkte miteinander kombiniert

    kleingruppenhaltung (11,4 % im jahr 2013):

      • (in bisheriger käfighaltung wurden vier oder fünf hennen auf schrägem drahtgitter zusammengepfercht. einer legehenne wurden weniger als die fläche einer DIN A4-seite zugestanden. diese käfighaltung war bis ende 2009, mit ausnahmegenehmigung bis anfang 2010 erlaubt.)
      • legehennen dürfen aber jetzt in einem anderen käfigtyp gehalten werden. diese form des käfigs wird beschönigend als kleingruppenhaltung bezeichnet, unterscheidet sich jedoch nicht grundlegend von herkömmlichen käfigen.
      • die neuen kleingruppen-käfige bieten der einzelnen henne nur geringfügig mehr platz: statt der bisherigen 550 sind es nun 890 quadratzentimeter – das entspricht etwas mehr als eineinhalb DIN A4-seiten.
      • kleingruppen-käfige sind mit sitzstangen, nest und einem platz zum sand baden und scharren ausgestattet. diese einrichtungen können die tiere aufgrund des platzmangels aber gar nicht nutzen. damit treten die gleichen probleme wie in der bisherigen käfighaltung auf – die Hennen leiden an stress, verhaltensstörungen sowie verletzungen.

    spannenderweise ein vergleich zu in freier wildbahn lebenden hühnern, wie z.b. bankivahuhn:

    • präferenz für halboffene, abwechslungsreiche landschaften wie waldrandbereiche oder sekundärvegetation (unter dem einfluss des menschen entstandene, meist recht artenarme, sich selbst überlassene vegetation)
    • aber auch in geschlossenen waldgebieten vorkommend
    • lebt in herden zwischen 16 und 40 tieren
    • nest ist eine flache mulde, die mit trockenem gras, palmwedeln oder bambusblättern ausgekleidet wird
    • tiere kommunizieren durch 30 verschiedene gackerlaute
    • es herrscht eine hackordnung, oftmals mit mehr als einem hahn
    • die tiere sind tagaktiv und ziehen sich zur nachtruhe auf äste in ca. zwei meter höhe zurück
    • grundsätzlich halten die vögel abstand voneinander, allerdings helfen sie sich gegenseitig bei der federpflege. gerne nutzen sie auch staub- oder sandbäder in sandkuhlen, um sich von parasiten zu befreien
    • durch schwungvolles scharren nach allen seiten durchsuchen sie den boden nach würmern, insekten und samen
    herde hühner mit gockel
    der gockel blickt wachend über seine hühner

    legeleistung im vergleich

    mir ist schon klar, dass die legehennen, die zur ultimativen höchstlegeleistung gezüchtet wurden, nichts mehr mit natur zu tun haben. trotzdem möchte ich darauf hinweisen, dass ursprüngliche hühner maximal 12 bis 18 eier pro jahr legen. also +/- ein ei pro monat. legehennen in intensivhaltung müssen pro jahr bis zu 350 eier legen (auch “bio”-legehennen müssen ca. 285 legen). umgerechnet ein ei pro tag!!! auf die lebenserwartung von max. 18 monaten umgerechnet, legt ein legehuhn ebenso viele eier wie ein wildhuhn mit einer lebenserwartung von 18 jahren. unvorstellbar was die armen vögel in gefangenschaft erleiden müssen. unter größter anstrengung und schmerzen legen sie eier, die ihnen weggenommen werden damit sie sofort wieder neue produzieren. wie das gehen soll? na was glaubst du? dank qualzucht, leistungsfutter und unter gabe von sehr sehr vielen hormonen.

    ökobilanz eier

    ja es gibt einen zusammenhang zwischen nahrungsmitteln und treibhausgas-emissionen. dabei schaut man sich alle schritte ab herstellung bis zum verbrauchern genau an. lebensmittel müssen hergestellt, gelagert, verarbeitet, verpackt, ausgeliefert und zubereitet werden. in jedem dieser schritte entstehen treibhausgas-emissionen. “nahezu 70% der direkten treibhausgas-emissionen unserer ernährung sind auf tierische produkte zurückzuführen.”, so laut einem bericht des wwf aus dem jahre 2012. eier aus freilandhaltung z.b. verursachen ca. 2,7 CO2 / kg. 62% entstehen bei der aufzucht von junghennen im legebetrieb. nun schlagen eier mit einem vermeintlich geringen anteil bei den thg-emissionen zu buche. jedoch sollte der landverbrauch nicht außer acht gelassen werden. vorallem bei biologischer haltung. wertvolles land, dass wir so sehr dringend für die erhaltung der artenvielfalt benötigen.

    wie sieht es mit anderen resourcen aus? für ein kliogramm eier werden bis zu drei kilogramm futter benötigt. für ein einziges ei braucht es 200 liter wasser. das ist bei einer packung mit 10 eiern 2.00o liter wasser. bilanz hin oder her, wo denkst du kommen die ganzen hinterlassenschaften der legehennen hin? rüschtüüüsch das kommt als “dünger” auf die felder! das der hühnerkot hochgradig mit antibiotika-resistenten eitererregern und ESBL-bildenden darmkeimen belastet ist, mag keiner wissen. was auch keiner hören will, ist die tatsache das ökosysteme und gewässer damit belastet werden. wusstest du dass die nitrat-grenzwerte bei über der hälfte aller deutschen messstellen erhöht ist? das ist wahnsinn! funfakt: die EU mahnte Deutschland erst kürzlich wieder wegen zu hoher nitratbelastung.

    pickende hühner
    hühner sind soziale lebewesen mit wünschen und bedürfnissen

    eier im gesundheitscheck

    rund ums ei halten sich hartnäckige gesundheitsmythen. ist es nun gesund oder nicht? kurz um: nein sie gelten nicht als gesundes nahrungsmittel. siehe zu letzt aufsehenerregende lebensmittelskandale wie, um mit dem insektizid Fibronil belastete hühnereier und ei-produkte oder mit dem giftigen stoff PCB (polychlorierte biphenyle) verseuchte hühnerfutter auf deutschen höfen. nimmt man das offensichtlichste erkrankungspotential durch salmonellen und antibiotikaresistenz beiseite, stehen noch weitere gesundheitliche riskien auf der liste. deutsche konsumieren im schnitt weit über 235 eier im jahr. die damit verbundene zunahme von zvilisationskrankheiten ist daher nicht sonderlich überraschend. folgen von herzerkrankungen sind die todesursache nr. 1 in industrieländern weltweit. verursacht durch tierisches cholesterin. insbesondere eier sind nach dem tiergehirn das cholesterinreichste produkt. (btw, in pflanzlichen nahrungsmitteln ist gar kein cholesterin vorhanden). hier ein paar weitere fakten:

    • 1 ei enthält ca. 275 mg cholesterin -> max. tagesdosis nicht mehr als 250 bis 300 mg
    • cholesterin wirkt sich negativ sowohl auf herz als auch gehirn aus und verursacht errektionsstörungen
    • cholesterin, transfette, gesättigte fette verstopfen arterien
    • 3 oder mehr eier pro woche erhöhen das herzinfarktrisiko
    • 1 ei pro woche erhöht risiko an diabetes typ II zu erkranken um 76% (2 eier pro woche verdoppeln, 1 ei pro tag verdreifacht riskio)
    •  ab 2 1/2 eier pro woche erhöhen risiko an prostatakrebs mit tödlichem verlauf zu erkranken um 80%
    • 1 ei pro tag lässt ausbreitung von prostatakrebs verdoppeln
    • 1 ei pro tag haben fast denselben effekt (bildung von plaques in arterien) wie 5 zigaretten am tag über 15 jahre hinweg
    • schwangere sollten am besten auf verzehr von eiern verzichten
    • tierische proteine sind säurebildend aufgrund hohem methioningehalt (schwefelhaltige aminosäure, die entzündungsfördernd wirkt und oxidativen stress verursacht)

    die wissenschaft ist sich einig. es gibt seriöse studien, die ganz klar beweisen, dass der konsum von eiern den cholesterinspiegel steigen lässt. (die studien, die etwas anderes belegen wollen, untersuchten menschen mit bereits erhöhtem cholesteringehalt im blut von über 200 mg/dl)

    freilaufender gockel
    der gockel konnte sich nicht so recht zwischen skeptisch und neugierig entscheiden

    ist konsum von eiern ethisch vertretbar?

    nein. vogeleier sind nicht für den menschen bestimmt. aber ich wär nicht die schlaumaierin, wenn ich nicht noch mehr dazu zu sagen hätte ✌🏼😁 legehennen werden unabhängig von haltungssystemen als produktionsmittel angesehen. “nutztiere” werden aus effiziensgründen immer ausgebeutet. die behandlung der tiere ist ein komplett anderes thema! die vorstellung von “glücklich eierlegenden hühnern” ist eine egoistische illusion des “alles-essenden-menschen”. bio- oder andere tierwohllabels dienen als marketing für das ruhige gewissen. für den verbraucher! unzählige verdeckte recherchearbeiten beweisen das selbst biologische tierhaltung nicht argerecht ist. wie denn auch?! nach spätestens 12-18 monaten macht jede legehenne schlapp. keine eier, keinen nutzen mehr. im schlachthof kommen alle zusammen. die biohennen werden meist in den gleichen schlachthöfen getötet wie ihre leidensgenossinnen aus der konventionellen haltung. sie sterben einen grausamen, unwürdigen tod. jede haltungsform bedeutet ausbeutung und tod.

    männliche eintagsküken

    das fleisch wandert in andere länder, wo die märkte ruiniert werden. beheimatete bauern können mit den billigpreisen nicht mehr mithalten. aus den ausrangierten legehennen werden dann entweder suppenhuhn oder katzenfutter gemacht. das ist die eine seite. auf der anderen hält sich ebensoviel grausamkeit die waage. in den brütereien werden knapp die 50% der frisch geschlüpfte küken sofort vernichtet. warum das? weil die hälfte der geschlüpften küken männlich ist. nicht zu gebrauchen für eier- oder fleischproduktion. das bedeutet, innerhalb der ersten 24 stunden ihres lebens, landen diese flauschigen lebewesen ohne recht auf gnade in der schreddermaschine. pro jahr sind das 50 millionen allein in deutschland. 6 milliarden weltweit. die, die nicht geschreddert werden, werden vergast oder lebendig entsorgt. kleine unschuldige babys. teilweise auch bei biologischer landwirtschaft. bio ist wie man sieht, nicht das allheilmittel.

    elterntiere und legehennen

    hinter der eierproduktion steckt eine unendlich grausame industrie! von anfang an, erfahren hühner kein erbarmen. in der freiland- und bodenhaltung werden die mit nerven durchsetzten schnäbelspitzen mit einer heißen klinge oder einem laser abgetrennt. viele sterben an den folgen. was der schmarn soll? tja, wie stellst du dir denn das leben in solch einer intensiven haltung vor? die tiere drehen sprichwörtlich durch. ihnen werden zwar stresshemmer untergejubelt, aber dennoch hindert es kannibalismus oder federpicken nicht.

    Weder die sogenannten Elterntiere, die „Legehennen“ in Massen „produzieren“, noch die „Legehennen“ selbst dürfen jemals eines ihrer Kinder ausbrüten und umsorgen. Den Elterntieren werden die Eier sofort nach dem Legen weggenommen; die Hühnerbabys schlüpfen anonym in Kisten in den Brutschränken riesiger Brütereien. Die kleinen Küken wachsen gänzlich ohne die Fürsorge ihrer Mutter in Ställen oder sogar Käfigen auf. Sobald sie im Alter von etwa 3 bis 5 Monaten „legereif“ sind, werden sie ein weiteres Mal eingefangen und zu Legebetrieben transportiert. – peta.de

    bitte verstehe, tiere sind keine produktionsmaschinen. die eier, die ein huhn legt, braucht sie selbst um ihren nährstoffbedarf zu decken. 10% des calciums entnimmt sie ihrem skelett. die 30fache belastung hat unweigerlich folgen für das tier. sie erleiden knochenbrüche (osteoporose), lähmungen und/oder knöcherne deformierungen. deshalb fressen hühner entweder die schale oder das gesamte ei, das sie gelegt haben, wieder auf! bitte erzähl mir nicht die story von den glücklichen hühnern, deines bauernnachbars um die ecke. wie du oben bereits gesehen hast, der konsum von eiern aus biologischer haltung beträgt gerade einmal 5-8%! in verarbeiteten nahrungsmitteln stecken meistens eier aus konventioneller um genau zu sein aus käfighaltung.

    artgerecht kann nur die freiheit sein

    sehr viel zu verdauen nicht wahr? reden wir zum abschluss über etwas aufbauendes. hennenmütter in freiheit. wie du dir denken kannst, sind hennen natürlich liebevolle mütter. hühner sind neugierige, interessante lebewesen, von denen man annimmt, dass sie genauso intelligent sind wie säugetiere, z.B. hunde, katzen und sogar primaten. sie schließen ebenso freundschaften, verfügen in der herde über eine hackordnung und erkennen einander. sie haben wie jedes individuum  wünsche, bedürfnisse und eine ausgeprägte persönlichkeit. hennen sind sehr fürsorglich in ihrer aufzucht. die redensart “wie eine glucke” kommt nicht von irgendwoher! hühnermamis nehmen lange vor der geburt kontakt zu ihren ungeborenen küken auf und unterhalten sich über verschiedene pieplaute mit ihnen.

    nach dem schlupf verlassen die küken das nest und schon wenige tage später werden sie in die neue familie integriert. die mutterhühner bringen ihren kindern bei, wie sie sich selbst versorgen in jungen jahren. es ist so witzig anzusehen, wie die kleinen der mama alles nachmachen. goldig! so fürsorglich das mutterhuhn ist, so furcht- und selbstlos ist sie. sie schützt ihre kleinen unter ihrem federkleid vor gefahr und vor umwelteinflüssen. hühner kommunizieren mit 30 verschiedenen lauten, da ist bestimmt auch einer dabei um freche küken zu rügen 😂.

    Hennen wurden zu Eiermaschinen gemacht. Doch früher galten die Tiere als Inbegriff der Mutterschaft. Der griechische Schriftsteller Plutarch bewunderte den Mutterinstinkt von Hennen. Er schrieb, er habe sie dabei beobachtet, wie sie ihren Jungen Schutz unter ihren Flügeln gewährten, sie vor Gefahren verteidigten und liebevoll mit ihnen kommunizierten .
    Der Renaissance-Schriftsteller Ulisse Aldrovandi erkannte in Hennen eine starke Mutterliebe. Diese Frauen besitzen alle Qualitäten, die sich eine Mutter nur wünschen kann: Selbstlosigkeit, Großzügigkeit, Mitgefühl, Mut und bedingungslose Liebe. – peta.de

    ei ersatz

    wenn du in blanke panik ausbrichst bei dem gedanken ohne eier zu kochen, dann hab ich was für dich. ein auszug aus den vielen verschiedenen eiersatz-möglichkeiten. du brauchst nur eiersatz in google eingeben, schon findest du viiiiiiele weiter tolle möglichkeiten für alle anlässe (wie z.b. hier)

    • 1/2 bananne zerdrückt = 1 ei (z.b. für pfannkuchen)
    • 1 EL gemahlene leinsamen + 3 EL wasser = 1 ei (z.b. für brot/gebäck)
    • 60 gramm apfelmus = 1 ei (z.b. beim backen)
    • avocado + prise Kala Namak Salz =hartgekochtes ei (z.b. für brotbelag)
    • ei-ersatzpulver (z.b. von biovegan oder alnatura)
    • kichererbsenwasser bzw. aquafaba = ei-schnee

    fazit

    wenn vogeleier nicht für den menschen bestimmt sind, sie ihn krankmachen und dabei auch noch die umwelt belasten, warum in drei himmelsnamen sollten wir sie in zukunft weiter als “nahrungsmittel” vermarkten. in amerika dürfen eier schon länger nicht mehr als gesundes lebensmittel deklariert werden. ganz egal wie die gleichung auch aussehen mag, wenn ein lebewesen darin enthalten ist bedeutet es ohne ausnahme ausbeutung. es spielt keine rolle ob bei tierversuchen, nahrung oder unterhaltung. verzichte auf eier, sprich darüber und klär deine mitmenschen auf. das ist das geringste was jeder tun kann. wenn du noch nicht die stärke hast von heut auf morgen komplett drauf zu verzichten, ließ dich weiter in das thema ein. blick hinter die illusionen, die uns von industrie und marketing geschaffen wurden. wir müssen klüger werden, aus den fehlern unserer vorfahren! zum abschluss kommt meine allseits beliebte veganer-frage:

    was wäre wenn wir morgen alle vegan wären?

    what a wonderfull world it would be!!! es gibt keine qualzucht mehr. kein unnötiges tierleid. keine platzverschwendung. keine resourcenverschwendung. keine unnötigen krankheiten. keine kilometerweit stinkenden zuchtanlagen. keine überdüngten felder. sauberes wasser für alle.

    eier werden ausschließlich gelegt wenn hühner sich fortpflanzen wollen. küken dürfen behütet schlüpfen. bei ihrer familie aufwachsen. groß werden. alt werden. ein erfülltes hühnerleben leben. selbstverständlich müssten sie sich in die natürlich nahrungskette integrieren. das liegt dann aber nicht mehr in unserer hand. das ist der sinn von natur. ohne eingriff des menschen lebt alles in seinem natürlichen gefüge.

    verzichte auf eier. probiers aus, es kann dir nur gut tun. wie wäre es zum beispiel mit VEGANSTART!

    quellenangabe

    ► Kontaminierter Hühnerkot als Dünger auf Feldern: https://provieh.de/node/11209

    ► Haltungssysteme petazwei: https://www.petazwei.de/…

    ► Schnabelkürzen: https://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/…

    ► klimawandel auf dem teller WWF: https://www.wwf.de/…

    ► Die erheblichen gesundheitlichen Gefahren durch Eier und wie die Eierindustrie darauf reagiert: https://www.provegan.info/de/studien/…

    ► In den USA darf die Industrie nicht behaupten, Eier seien „gesund“, „sicher“ oder „nahrhaft“: https://www.provegan.info/de/studien/…

    ► Eier verkürzen das Leben und sind genauso gesundheitsschädlich wie Rauchen: https://www.provegan.info/de/studien/…

    ► Das Essen von Eiern steht in direktem Zusammenhang mit Krebs: https://www.provegan.info/de/studien/…

    ► Umweltbundesamt: Die Aufnahme der krebserregenden Umweltgifte Dioxin und PCP durch den Menschen erfolgt zu über 90% mit der Nahrung über fetthaltige tierische Lebensmittel wie Milch, Fleisch, Fisch und Eier!: https://www.provegan.info/de/studien/…

    ► Studie: Nur EIN EI pro WOCHE vergrössert das Risiko für Diabetes um 76 %: https://www.provegan.info/de/studien/…

    ► Studie: Eier erhöhen Risiko für Herzerkrankungen: https://www.provegan.info/de/studien/…

    ► Eier und Geflügel fördern die Ausbreitung von Prostatakrebs extrem: https://www.provegan.info/de/studien/…

    ► Eier und Cholesterin erhöhen das Risiko für Schwangerschaftsdiabetes: https://www.provegan.info/de/studien/…

    ► Cholesterin in den Eiern ist gefährlich: https://www.provegan.info/de/studien/…

    ► What’s Wrong With Eggs? The Truth About The Egg Industry: https://www.youtube.com/watch?v=utPkD…

    ► Eier Recherche: http://www.peta.de/eierrecherche2012#…

    ► Bioeier: http://www.zeit.de/2012/40/Lebensmitt…

    ► Küken in der Eierindustrie: https://www.youtube.com/watch?v=jcjLE…

    ► Spiegel Artikel zum Thema: http://www.peta.de/mediadb/sp-25.02.2…

    https://www.veganblatt.com/huehner-eier

    bis dahin bleib liebevoll und voller liebe,

    deine auf-ei-verzichtende

    schlaumaierin

  • weitere schlauheit in sicht

    No Comments

    Leave a Reply